USV-Software

Das USV-Management Modul UPSMAN kommuniziert über die serielle Schnittstelle des Rechners oder über das Netzwerk mit einem SNMP-Adapter um alle Statusinformationen und Messwerte der angeschlossenen USV abzufragen. Der UPSMAN bietet die Möglichkeit USV-Anlagen mit potentialfreien Kontakten oder mit serieller Schnittstelle zu überwachen. Zusätzlich kann der UPSMAN auf Windows NT/2000/XP auch das Netzwerkprotokoll SNMP der GENEREX SNMP Adapter lesen und auswerten.

Solange die USV im Netzbetrieb läuft, hat der UPSMAN nur die Aufgabe alle Ereignisse im Log file mitzuschreiben und alle USV-Daten im Netzwerk für die Visualisierungsprogramme zur Verfügung zu stellen.
Nach dem Ausfall des Versorgungsnetzes der USV, übernimmt der UPSMAN die eigentliche Funktion, die Überwachung der Batterierestlaufzeit und ggf. den lokalen bzw. den Netzwerkshutdown der USV versorgten Rechner. Jeder UPSMAN beinhaltet standardmäßig ein Sendemodul (RCCMD), um Rechner in homogenen oder heterogenen Netzwerken (via TCP/IP) zu benachrichtigen und herunterzufahren. Für den Shutdown und für das Hochfahren stehen unterschiedliche Verfahren zur Verfügung: Coldboot, Warmboot und Wake on LAN.


In der Event Sektion hat jeder Anwender die Möglichkeit die Konfiguration bezüglich der Netzwerknachrichten, senden von E-Mails oder SMS, Shutdown, etc., genau an die entsprechenden Anforderungen anzupassen.
Weiterhin kann der UPSMAN bei Netzausfall bei 4 verschiedenen Batterierestlaufzeiten vorkonfigurierte Anwendungen starten. So kann beispielsweise bei einer USV mit mehreren Rechnern ein sequentieller Netzwerk-Shut-Down ausgeführt werden oder rechtzeitig mit dem Schließen einer Datenbank begonnen werden

Der CS121 ist mit einem 32-Bit Prozessor, 8 MB RAM, 4 MB Flash sowie 2 seriellen Schnittstellen und einem 10/100MBIT Netzwerkanschluss ausgestattet. COM1 ist zur Kommunikation mit der USV vorgesehen, COM 2 kann wahlweise zur Konfiguration des Adapters, zum Anschluss eines Modems, Einsatz unter MODBUS Protokoll oder zum Weiterleiten der USV-Daten an weitere Rechner verwendet werden. USV-Anlagen mit einer seriellen Schnittstelle können damit, außer dem CS121, auch noch andere Anwendungen z.B. den UPSMAN mit seriellen Daten versorgen.

Auf der Netzwerkseite stehen, neben SNMP, HTTP und Telnet, auch die Protokolle UPSMON, PPP/ SLIP, SMTP und FTP zur Verfügung. Um die Konfiguration des CS121 noch weiter zu vereinfachen, können jetzt alle Parameter zusätzlich über einen WEB-Browser verändert werden. Die bisherigen Möglichkeiten den Adapter über die serielle Schnittstelle bzw. über Telnet zu programmieren bleiben auch beim CS121 erhalten. Die im neuen Konfigurationsmenü einzustellenden Parameter gleichen denen, die auch schon vom Standard-UPSMAN bekannt sind. 

 

  • Fernüberwachung der USV-Anlagen mit potentialfreien Kontakten und RS232 von über 50 USV-Herstellern
  • Für alle gängigen Betriebssysteme z.B. Windows 9x, NT, 2K, XP, 2003 Server, Netware, Mac OS 9.x / 10.x, 15 Unix-Versionen, Open VMS und IBM OS/2